Tachovoreilung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tachovoreilung

      Dass die Tachos nach oben lügen wissen wir. Der Gesetzgeber erlaubt bei, ab 1991 zugelassene Fahrzeuge, nur noch eine Abweichung (Voreilung) von 10% + 4 km/h extra. Reale 100 km/h darf 114 km/h anzeigen.
      Wie sieht`s denn beim Tucson aus? Hat schon jemand eine Messung mit einem externen Navi durchgeführt?

      Hintergrund meiner Frage ist folgende: Demnächst geht es wieder nach Norwegen. Dort fast überall max. 80 km/h. Falls die Voreilung beim Tucson erheblich ist, würde ich mich schon an mein Motorradnavi (GARMIN Zumo 660 LM) halten. Ich habe keine Lust ca. 520 Kilometer mit vielleicht 75 km/h zu fahren, nur weil der Tacho bereits 80 km/h anzeigt. Ich weiß, macht zwar nur ~ 30 Min. Fahrtzeit aus, aber immerhin!
      ""

      Tucson Advantage TLE 1.6 T-GU Allrad, Phantom Black, EZ 09/2017, Dauertourist in Berlin

    • Wenn ich mit dem Motorrad unterwegs bin, halten ich mich immer ans Navi (TomTom Rider 400). Damit bin ich immer gut gefahren. Das dürfte bei der Benutzung im Auto das selbe anzeigen. Die Tachos im Auto kannste vergessen. Ich frage mich sowieso, warum man die Autotachos nicht auch über GPS funktionieren läßt.

      Info´s für Interessierte und Fans unserer sächsischen Rennstrecke unter sachsenring-fans.de
      LG aus HOT Olaf1
      :)4WD 1.6 T-GDi DCT Premium :)natürlich in ruby wine :P Hamsterhaken abnehmbar :saint:

    • TusanWolf schrieb:

      Heya, lasse mir die Geschwindigkeit im Navi anzeigen, nun stelle ich fest, die Anzeige differiert zum normalen Instrument um 4 Km/Std weniger, normal 84, Navi zeigt 80, Vergleich zu einer Anzeigetafel die Momentangeschwindigkeit anzeigt, da stimmt die Navianzeige, hat jemand auch diese Vergleiche?
      Vielleicht hilft das.
      Bulgarischer "Trend", 1.6 GDI in Phantom Black,
      Neufahrzeug 2016 (VFL) ohne Tageszulassung,
      zusätzlich mit Sicht-Paket und Navi/Rückfahrkamera

    • Moin,

      ich praktiziere das schon immer so das ich grundsätzlich ca. 10 % schneller fahre als erlaubt. D.h. wenn z.B. 50 km/h erlaubt sind fahre ich nach Tacho ca. 55 km/h. Bei 80 km/h fahre ich nach Tacho ca. 88 km/h usw. Aufgrund der Voreilung des Tachos und der abgezogenen Messtoleranz bei Messungen, hat das in den letzten rund 35 Jahren immer gepasst und ich wurde noch nie mit überhöhter Geschwindigkeit gemessen. :thumbsup:

      OK nie stimmt nicht ganz: Vor rund 10 Jahren wurde ich mal mit einer vorgeworfenen Geschwindigkeit von 38 km/h in einer 30er Zone geblitzt. Da war ich wohl einfach abgelenkt. Hat mich dann EUR 15,00 gekostet. :)

      Ist halt ein gesundes Mittelmaß und ob ich dann 2 - 3 km/h schneller oder langsamer fahren könnte oder müsste, braucht mich dann nicht wirklich zu interessieren. ;)

      VG Jim

      Seit 04/2020: Kia Sportage 2.0 CRDi Mildhybrid AWD GT Line

      Menschen mit narzisstischen Wesenszügen haben ein überhöhtes, aber zugleich instabiles Selbstwertgefühl. Sie wollen ihre Überlegenheit demonstrieren, indem sie ihr Gegenüber abwerten. Stellen sich Misserfolge ein, reagieren sie mit Ärger, Aggression oder abwertenden Äußerungen. Eine kritische Selbstreflexion findet nicht statt. :rolleyes:
    • Nee, auf den Schildern ist immer ganz einfach die physikalische Geschwindigkeit (Weg/Zeit) gemeint. Eine andere Geschwindigkeit gibt es nicht. Alles andere sind Toleranzen, Meßabweichungen etc. Die kann jeder handhaben, wie er denkt.

      Tucson TLE, Bj 2015, Premium, 185PS, Wandlerautomatik, 4WD, Polarweiß, volle Hütte + AHZV abnehmbar, außer Panoramadach, für deutschen Markt

    • Olaf1 schrieb:

      Ich frage mich sowieso, warum man die Autotachos nicht auch über GPS funktionieren läßt.
      Weil es zu unsicher wenn man nur das GPS als einzigstes hat.

      Wenn die Amis das mal für sich brauchen geht dann gar nichts mehr und das Auto würde defintiv ne ganz falsche Geschwindigkeit anzeigen.

      Gruß
      Maik

      Hyundai Tucson 2 Liter CRDI, 136PS, 2WD, Handschalter, Syle Austattung mit zusätzlich LED Scheinwerfern in Polar-weiß :thumbup: .

      Kilometerstand aktuell: 240.000 km und immer noch Probleme mit der Kiste die Hyundai nicht in den Griff bekommt...

    • Maik380 schrieb:

      Olaf1 schrieb:

      Ich frage mich sowieso, warum man die Autotachos nicht auch über GPS funktionieren läßt.
      Weil es zu unsicher wenn man nur das GPS als einzigstes hat.
      Wenn die Amis das mal für sich brauchen geht dann gar nichts mehr und das Auto würde defintiv ne ganz falsche Geschwindigkeit anzeigen.

      Gruß
      Maik
      Man kann schon eine Kombination aus den lokalen Daten (Fahrzeugdaten) und extern eingespeisten Daten GPS oder besser DGPS verwenden um hochpräziese Messergebnisse zu erhalten.

      Sollte das GPS nicht zur Verfügung stehen, dann geht es nicht nur um die fehlerhaft angezeigte Geschwindigkeit. In der Landwirtschaft, dem Strassenbau, der Schifffahrt, dem Flottenmanagement und in vielen weiteren Bereichen des täglichen Lebens gibt es dann richtige Herausforderngen. Sollte der Mann mit dem Frettchen auf dem Kopf aber das GPS abschalten oder künstlich verschlechtern, dann können wir immer noch auf Galileo, Glonass und Beidou zurückgreifen, wenn die entsprechenden Antennen verbaut sind.

      Grüsse

      Alfons

      Tucson FL, Ezl: 12.2018, Premium, 2.0 CRDI, 185 PS, 8 Stufen Automatik, 48 Volt Mildhybrid, HTRAC, Reifen: 245/45r19, Phantom-Black, Lederpaket anthrazit, vollständige Ausstattung (ohne Panoramadach, (ist nicht so meine Sache)) + AHZV abnehmbar, Model vom deutschen Händler / für deutschen Markt, Verbrauch lt. BC: 8.4 ltr/100

    • Ich glaube die positive Toleranz der Tachos ist gewünscht, da der Mensch eher geneigt ist etwas schneller zu fahren als genau auf den Punkt. Siehe auch Beispiel in #5.

      Tucson TLE, Bj 2015, Premium, 185PS, Wandlerautomatik, 4WD, Polarweiß, volle Hütte + AHZV abnehmbar, außer Panoramadach, für deutschen Markt

    • Es gibt sogar eine EU-Verordnung, in der die Anzeigepräzision geregelt ist.

      Grüsse

      Alfons

      Tucson FL, Ezl: 12.2018, Premium, 2.0 CRDI, 185 PS, 8 Stufen Automatik, 48 Volt Mildhybrid, HTRAC, Reifen: 245/45r19, Phantom-Black, Lederpaket anthrazit, vollständige Ausstattung (ohne Panoramadach, (ist nicht so meine Sache)) + AHZV abnehmbar, Model vom deutschen Händler / für deutschen Markt, Verbrauch lt. BC: 8.4 ltr/100

    • Schuld daran ist der Gesetzgeber. Eine Richtlinie der EU (75/443/EWG) schreibt Folgendes vor: "Die angezeigte Geschwindigkeit darf nie unter der tatsächlichen Geschwindigkeit liegen." So sollen Ungenauigkeiten in der Messung kompensiert werden. Der Nebeneffekt: Wer sich anhand des Tachos an die vorgegebene Geschwindigkeit hält, riskiert niemals, geblitzt zu werden. Im Zweifelsfall ist er eher zu langsam als zu schnell. Aus diesem Grund zeigt das Fahrzeug immer ein höheres Tempo an, als es eigentlich fährt.

      Der Spielraum ist dabei erstaunlich großzügig. Fahrzeuge, die nach dem 1. Januar 1991 zugelassen wurden, dürfen zehn Prozent plus vier Kilometer pro Stunde langsamer sein, als es der Tacho anzeigt (Paragraf 57 StVZO). Heißt: Wer glaubt, in einer Tempo-30-Zone mit 50 km/h erwischt worden zu sein, könnte am Ende nur 41 km/h gefahren sein - die Toleranz des Blitzers nicht eingerechnet. Und wer auf der Autobahn mit 120 km/h unterwegs ist, fährt eigentlich nur 104 km/h. Rein theoretisch. Denn es gibt einige Faktoren, die die Messung beeinflussen können.

      Im Prinzip wird die Geschwindigkeit über den Radumfang und die gemittelte Raddrehzahl eines der Fahrzeugreifen berechnet", erklärt ein Sprecher des Tachoherstellers VDO. Die Werte ermittelt das Steuergerät, das für die Anti-Blockier-Systeme (ABS, ESP usw.) zuständig ist. 50 Millisekunden dauert dieser Vorgang. Die angezeigte Geschwindigkeit ist also immer aktuell.

      Quelle: SDZ

      Tucson Style blue 2WD 1.7CRDi aus 2016

    • copy and paste hätte ich auch gekonnt :)

      Grüsse

      Alfons

      Tucson FL, Ezl: 12.2018, Premium, 2.0 CRDI, 185 PS, 8 Stufen Automatik, 48 Volt Mildhybrid, HTRAC, Reifen: 245/45r19, Phantom-Black, Lederpaket anthrazit, vollständige Ausstattung (ohne Panoramadach, (ist nicht so meine Sache)) + AHZV abnehmbar, Model vom deutschen Händler / für deutschen Markt, Verbrauch lt. BC: 8.4 ltr/100