Beiträge von Olaf1

    Quelle: Neueste Onlineausgabe ADAC Zeitung.


    Ein Touchscreen im Auto fällt unter das Handyverbot – wenn der Fahrer zu lange darauf sieht. Das Oberlandesgericht Karlsruhe entschied, dass die Bedienung des Scheibenwischers im Untermenü zu einem Bußgeld führen kann. Ein Tesla-Fahrer war bei der Benutzung von der Fahrbahn abgekommen und hatte einen Unfall verursacht (Beschluss vom 27.3.2020, Az. 1 Rb 36 Ss 832/19).

    Ich denke mal, es ist egal, ob du am Touchcreen oder am Knie deiner Frau ;)rumfummelst. Wenn du dich beim Fahren ablenken läßt und dadurch einen Unfall verursachst und dir das auch noch nachgewiesen wird, kriegst du immer ein Bußgeld. In dem Moment wird auch kein Unterschied zwischen Touchscreen und Handy gemacht.

    Waschtreffen? Im Ernst? Trifft man sich da um "gemeinsam" das Auto zu waschen?

    O tempora, o mores!

    Also für mich hat der Beitrag schon einen gewissen Mehrwert für das Forum.

    Er weißt auf die Fraktion hin, die solche Treffen (bisher) nicht kannten. Dazu gehöre ich auch.


    Die Interpretation des o.g. Zitates läßt übrigens auch einen gewissen Spielraum zu. Es kann ebenso die "Verwunderung" über andere Sitten und Gebräuche zum Ausdruck bringen. Das hat mit Kritik nix zutun.


    Ich bin auch auf Fotos und auf Beiträge von dem Treffen gespannt.

    Dann müßte man die E-Bikes auch überdenken. Ich habe im Pedelec-Forum Videos gesehen, wo sie während der Fahrt angefangen haben zu brennen. Meist durch unsachgemäßen Umgang. Bestimmt nicht so gefährlich (weil der Akku viel kleiner ) wie ein Motorrad oder Auto, aber nicht zu verachten.


    Schlimm finde ich auch, dass man sie nicht reparieren kann, und dann, wie BlackBob geschrieben hat, Jahrelang irgendwo herumliegen.

    Keine Frage, E-Bikes sind auch betroffen. Für mich ist das alles nicht zuende gedacht! Ich denke, man kann Batterien durchaus reparieren oder recyclen, es LOHNT sich aber nicht.

    Strom kann nur effektiv sein, wenn er da verbraucht wird, wo er auch produziert wird, möglichst ohne Zeitverzug. Deshalb werden wir auf lange Sicht ohne Verbrenner nicht hinkommen.


    Ich will hier niemanden bekehren aber vl. sollte jeder mal prüfen, ob er wirklich mit dem Flugzeug fliegt oder Schiffsreisen macht. Möglicherweise kann man auch das Auto mal stehen lassen und laufen.


    Wir müssen uns immer vor Augen halten, daß wir hier in Europa und speziell in Deutschland auf Kosten anderer leben, nicht nur ökologisch sondern auch ökonomisch.


    Hier mal dazu passend ein link:





    Zurück zum Thema Elektroantrieb. Wie ihr wißt, wohne ich direkt am Sachsenring und erlebe jedes Jahr (ausser 2020) den Motorrad WM Lauf. in 2019 fuhren auch wieder E-Motorräder. Schön leise, "sauber" und nicht einmal langsam. Ich kenne einen Rennfahrer, der sagt, die Kisten lassen sich richtig geil fahren, so ohne Schaltung usw... Nur ist in diesem Jahr doch ein Moped abgeschossen und in das Kiesbett gefahren. Das kommt vor. Leider mußte das Gefährt durch eine spanische Spezialfirma geborgen werden. Einerseite war es für die Streckenposten zu schwer und andererseits bestand eine erhöhte Brandgefahr. Ich finde, sowas gehört nicht auf die Straße. Die Feuerwehrleute unter euch werden mir recht geben.

    Mirko, ich bin auch schon lang dabei. Einmal durfte ich dich sogar persönlich (leider nur kurz) kennen lernen. Ich finde es gut, wenn jemand ab und zu mit einem Eisenbesen kehrt. Also kurz gesagt, bleib dabei und vor allem bleib gesund (alle anderen Forumsmitglieder natürlich auch)!

    Ich hatte nebenbei noch das Mopednavi laufen. Das mache ich manchmal. Die eingestellte Geschwindigkeit von 110 km/h entsprach so ziemlich genau der für den Hänger zugelassenen Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h mit GPS gemessen. Ich denke da wäre ich auch nicht beblitzt worden. Wenn man der Rennleitung gegenüber sagt, man hätte den Tempomaten auf 110 km/h eingestellt, kann es sicher Ärger geben. Man darf halt nicht zuviel erzählen und muß immer lächeln, da haste recht!

    @ billy, das kann ich so bestätigen. Hänger mit zwei Mopeds (Gesamt ca. 650 kg) von Sachsen über den Brenner nach Bozen. Hänger gebremst 100 km/h Zulassung. Den Tempomat auf 110 km/h eingestellt. Das Auto hat die Geschwindigkeit ohne Probleme gehalten. Im Auto saßen noch drei Leuts und es war Gepäck für 1 Woche inkl. ner Kiste Bier (voll auf der Hinfahrt, leer auf der Rückfahrt) dabei.

    Mein 2ter TÜV war dieses Mal auch ohne Mängel. Ich hab noch eine 2Jahre Garantie Verlängerung gemacht.

    Deiner ist ja fast so "alt" wie meiner, wieviel km hast du auf der Uhr?