Probleme mit den Bremsen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Probleme mit den Bremsen

      nach 44.000 Kilometern bemerkte, dass bei starkem Bremsen der Wagen enorm erschüttert. der Händler wollte die Bremsscheiben drehen, aber die Scheiben waren zu krumm. wenn sie sich drehen sollten, wurde die Mindestdicke überschritten. Antrag wurde gemacht, ob es eine Garantie wäre oder nicht. Ich nahm an, dass dies kein normales Aussehen ist und dass die Garantie anwendbar ist? Sie machen Werbung mit 5 Jahren Garantie auf Federung, Lenkung, Bremsen, Motor und Getriebe. Ich finde das bei dieser Laufleistung sicherlich nicht normal .... habe es mit anderen Autos nie gehabt.

      Tucson Executive 2.0 crdi 185hp automatic 4wd 01/2016

      ""
    • Meine Bremsscheiben werden jetzt nach 8000 km auf dem Tacho als Garantiefall gewechselt.
      Hatte ab Tempo 120 kmh und dann stark abbremsen so'n ruckeln am Lenkrad oder unwucht, auf jeden Fall hat das Lenkrad stark vibriert.
      Hatte 2 Monate zuvor die bremsscheiben schleifen lassen oder auch drehen lassen durch meinen freundlichen hat aber nur kurz was gebracht.
      Jetzt gibt's neue Scheiben vorne :thumbsup:

    • Das gleiche Problem hatte ich auch bei 9000 km wurden erst abgedreht bei 13000 km dann neue Scheiben.Habe jetzt 200000 km runter bin gespannt wie lange die halten.

      2.0 CRDI 136 PS Schalter,04.2016 ,EU Fahrzeug aus Belgien AHK abnehmbar,LED Kennzeichen und Innenraumbeleuchtung, Lichtlauftürreflektoren,Fensterautomatik, Pioneer GM -D1004, Edelstahl Ladekantenschutz,Climair Windabweiser,Motohaubenlifter,

    • Peper schrieb:

      Das gleiche Problem hatte ich auch bei 9000 km wurden erst abgedreht bei 13000 km dann neue Scheiben.Habe jetzt 200000 km runter bin gespannt wie lange die halten.
      Also bis jetzt 187000 km mit den neuen Scheiben oder ist da eine 0 zuviel?
    • Es ich eine Null zu viel wäre aber schön wenn so währe.

      2.0 CRDI 136 PS Schalter,04.2016 ,EU Fahrzeug aus Belgien AHK abnehmbar,LED Kennzeichen und Innenraumbeleuchtung, Lichtlauftürreflektoren,Fensterautomatik, Pioneer GM -D1004, Edelstahl Ladekantenschutz,Climair Windabweiser,Motohaubenlifter,

    • danke euch allen für die Kommentare.Hyundai gibt mir neue Bremsscheiben vorne. Ich muss die Bremsbeläge und die Arbeitszeiten selber bezahlen. Ich kontaktierte den belgischen Importeur, um zu versuchen, die Hälfte der Bremsbeläge und Arbeitsstunden zu bezahlen, aber das hat nicht geklappt. Scheiben und Blöcke haben nur 2 Jahre Garantie ...

      Mein Nachbar hat neue Scheiben und Blöcke vor 10000 km unter Garantie bekommen, weil tiefe Rillen sichtbar waren. Heute, auf 11500 km, ist es schlimmer als zuvor.

    • Tuccie schrieb:

      danke euch allen für die Kommentare.Hyundai gibt mir neue Bremsscheiben vorne. Ich muss die Bremsbeläge und die Arbeitszeiten selber bezahlen. Ich kontaktierte den belgischen Importeur, um zu versuchen, die Hälfte der Bremsbeläge und Arbeitsstunden zu bezahlen, aber das hat nicht geklappt. Scheiben und Blöcke haben nur 2 Jahre Garantie ...

      Mein Nachbar hat neue Scheiben und Blöcke vor 10000 km unter Garantie bekommen, weil tiefe Rillen sichtbar waren. Heute, auf 11500 km, ist es schlimmer als zuvor.
      Ich denke das Ergebnis ist bei 44000 km akzeptabel, damit hast Du zumindest einen Teilerfolg erzielt. Das Auto ist auh recht schwer.
      Bj.05/2016////2,0 CRDI,Automatik, 185 PS, Thunder grey , EU-Wagen mit deutscher Vollausstattung, Panoramadach, AHK , Hundegitter, hohe Schalenmatten, Eberspächer Standheizung, Motorhaube foliert mit selbstheilender Steinschlagsschutzfolie, Heckschürze foliert in schwarz halbmatt, Schmutzfänger, Ladekantenschutz, Spurverbreiterung 30 mm je Achse, Hartpolitur mit Tiefenglanz, 19 Zoll Premium-Sommer-Felgen gepulvert in schwarz-matt.
    • Auf die Bremsen, die Batterie und die Kupplung gibt es "nur" 2 Jahre Garantie bei Hyundai aber auch das ohne Kilometerbegrenzung.

      Ich habe jetzt knapp 108.000km runter und bekomme noch ne neue Kupplung weil die jetztige beim Anfahren zu rubbeln anfängt und das Auto noch keine 2 Jahre alt ist.

      @Tucci
      Die Original Bremsen beim Tucson haben allgemein eine schlechten Qualität, wenn du kannst versuche das sie dir Beläge von anderen Namhaften Herstellern wie ATE oder Brembo einbauen was aber bei einem Garantiefall ehr schwer werden wird || .

      Mein erster Satz Original Hyundai Beläge war bei 52.000km runter, was eigendlich zu wenig ist, da hatten die nicht mal 1mm und ich hatte keine akustische Benachrichtigung bekommen da der mist abgebrochen war :cursing: .

      Ich kenne es so das die Bremsbeläge vorn nach 60.000km, 120.000km und dann bei 180.000km (mit Bremsscheiben) gewechselt werden, da kommt aber Hyundai mit den Originalen Belägen nie hin.

      Wie gesagt ich bin jetzt bei knapp 108.000km der 2. Satz Beläge hat jetzt schon mehr als 55.000km gehalten also schon 3000km mehr wie die Originalen und die sind noch nicht am ende, bei mir fangen jetzt aber auch die Bremsscheiben an zu schlackern wenn ich aus höheren Geschwindigkeiten runter Bremse, ich werde die aber defintiv NICHT auf Garantie wecheln lassen sondern das erstmal noch so hinnehem bis die Beläge dann vollkommen am ende sind und dann kommen evenutell Zimmermann, ATE oder Brembo komplett Bremsen rein.

      Für den Kompletten Satz also Bremsscheiben und Beläge zahlst man mit wechseln bei Hyundai rund 600€, im Zubehör kostet nur das Material 150€ und selbst wenn ne Freie Werkstatt dann noch 100€ als Arbeistlohn nimmt kannst du dir ja dann selber ausrechenen was man Spart ;) .


      Gruß
      Maik

      Hyundai Tucson 2 Liter CRDI, 136PS, 2WD, Handschalter, Syle Austattung mit zusätzlich LED Scheinwerfern in Polar-weiß :thumbup: .

      Kilometerstand aktuell: 223.000 km und immer noch Probleme mit der Kiste die Hyundai nicht in den Griff bekommt...

    • Maik380 schrieb:


      @Tucci
      Die Original Bremsen beim Tucson haben allgemein eine schlechten Qualität,



      Ich kenne es so das die Bremsbeläge vorn nach 60.000km, 120.000km und dann bei 180.000km (mit Bremsscheiben) gewechselt werden, da kommt aber Hyundai mit den Originalen Belägen nie hin.

      Wie gesagt ich bin jetzt bei knapp 108.000km der 2. Satz Beläge hat jetzt schon mehr als 55.000km gehalten also schon 3000km mehr wie die Originalen und die sind noch nicht am ende, bei mir fangen jetzt aber auch die Bremsscheiben an zu schlackern wenn ich aus höheren Geschwindigkeiten runter Bremse,


      Für den Kompletten Satz also Bremsscheiben und Beläge zahlst man mit wechseln bei Hyundai rund 600€, im Zubehör kostet nur das Material 150€ und selbst wenn ne Freie Werkstatt dann noch 100€ als Arbeistlohn nimmt kannst du dir ja dann selber ausrechenen was man Spart ;) .


      Gruß
      Maik
      Das mit der schlechten Qualität sehe ich etwas anders. Die Bremsen lassen sich sehr gut dosieren und bieten dadurch viel Sicherheit und bieten für meine Begriffe einen kurzen Bremsweg. Das ist für mich Qualität. Die Bremsscheiben und die Beläge sind aufeinander abgestimmt.

      Wo ist der Sinn wenn ich günstigere Bremsbeläge montiere, die viel länger halten? Die Bremsbeläge sind härter als die originalen Beläge, dadurch geht das Bremsen mehr auf die Bremsscheiben.

      Bleiben die Bremswege gleich kurz oder lang mit anderen Klötzen?
      Bj.05/2016////2,0 CRDI,Automatik, 185 PS, Thunder grey , EU-Wagen mit deutscher Vollausstattung, Panoramadach, AHK , Hundegitter, hohe Schalenmatten, Eberspächer Standheizung, Motorhaube foliert mit selbstheilender Steinschlagsschutzfolie, Heckschürze foliert in schwarz halbmatt, Schmutzfänger, Ladekantenschutz, Spurverbreiterung 30 mm je Achse, Hartpolitur mit Tiefenglanz, 19 Zoll Premium-Sommer-Felgen gepulvert in schwarz-matt.
    • Ganz einfacher Fall; Kurzer Bremsweg - weiches Material - starkes Abbremsen - Scheiben krumm. Da hilft auch kein Abdrehen, da dadurch die Scheiben noch dünner werden und weniger Wärme aufnehmen bzw. schlechter abkühlen. Abdrehen tut man eigentlich nur bei genügend Materialstärke und Riefen- bzw. Rostbildung.
      Ich hatte hinten in meinem Tiguan Bremsen von Brembo verbaut (wegen Rost- und Riefenbildung - ich lass nicht abdrehen). War total enttäuscht, weil sie nicht so doll verzögerten und die hinteren Felgen schneller voller Bremsstaub waren, als wie die vorderen.
      Sonst verbaue ich eigentlich immer ATE. Und wie man liest, auch mit Grund.

      Tucson Intro Edition 2.0 CRDI 136PS AWD Automatik

    • Hallo Gemeinde

      Nur mal zur Info.

      Mein Dienstwagen Audi A6 3L Quattro Allroad 44000km bekommt am Dienstag komplett neue Bremsen und vorne neue Scheiben.
      Kein Garantiefall.

      Gruß Jörg

      Tucson 1.6 T-GDI Allrad DCT / 4WD / 177PS / Premium / Leder / Panoramadach / Moon Rock / Ladekantenschutz Edestahl / Deutsches Fabrikat / Baujahr 04.2018

    • @reflex Bremsleistung bei Zubehör ist gleich. Haltbarkeit mal sehen. Hab aber auch bewusst die günstigsten genommen um das mal zu prüfen. Sonst nehme ich ATE und damit gibt es 0 Unterschiede.

      Aber das kommt immer auf den Fahrer an. Die besten Bremsen werden krumm wenn man von hohen Geschwindigkeiten runterbremst und dann noch weiter auf dem Bremspedal steht.