Beiträge von Giasinga

    Hatte letzten Mittwoch auch meine 2. Inspektion (29000 KM). War dann doch überrascht, dass ich da mit 275€ inkl. Leihwagen weggekommen bin. Nach den über 200€ bei der ersten Inspektion, befürchtete ich schon schlimmeres.


    Hab dann auch den Hinweis bekommen, dass meine Bremsen wohl nur noch ca. 4-5000 KM halten werden. Naja, werden dann eben zum Reifenwechsel getauscht. Aber sicher nicht in der Apotheke Hyundai. Das darf mein Reifen-Tandler machen, der auch KFZ-Mechaniker ist.

    Bist du damit mal zum Händler und hast nachgefragt, ob solch derartige Verfärbungen nach der kurzen Zeit normal sind? Denn bei mir schaut es nach 18000km ähnlich oder fast sogar noch ein wenig schlimmer aus. Im Vergleich zu meinen Vorgängerfahrzeugen find ich das eher nicht normal in der Weise nach der kurzen Zeit.

    Ich hatte das Problem gestern das erste Mal. Hatte bisher den Haken immer bei Elektr. Heckklappe und Smart Key drin. Funktionierte immer. Gestern hab ich beide Haken rausgenommen, da ich das Fahrzeug hier in der Arbeit reinigen ließ und die das nicht gebacken bekommen mit der Heckklappe, da die denen immer von alleine aufging :D .


    Ich wollte dann die Heckklappe per Hand öffnen, was nicht ganz klappte, weil da ein enormer Widerstand vorhanden war. Daraufhin hab ich wieder den Haken bei Elektr. Heckklappe gesetzt und es nochmal versucht. Ging alles einwandfrei, aber eben nicht mehr mit Smart Key. So war es auch geplant. Dann übergab ich Schüssel und bekam 10 Minuten später den Anruf, dass die Autoreiniger, die Heckklappe nicht mehr aufbekommen. Als ich dann vor Ort war und es versuchte, ging tatsächlich nix mehr. Selbst eine Änderung der Einstellungen mit Smart Key Haken brachte erst mal keinen Erfolg. Als ich dann das Auto ausschaltete und wieder einschaltete ging wieder alles. Also Haken bei Smart Key wieder rausgenommen und es funktionierte. Nach der Reinigung Haken bei Smart Key wieder rein und es funktioniert weiterhin. Ich hoffe, das bleibt dabei.

    Der Opel schaut eher von hinten wie ein Ateca von Seat aus. Mir gefällt der Opel eigentlich richtig gut auf dem Bild. Gut, ich komm irgendwie aus dem Opellager, wenn ich die Historie meiner bisherigen Fahrzeuge sehe. Aber ein Hauptgrund, dass ich jetzt Tucson fahre, war, dass Opel als neueren "SUV" nur den Mokka in der Flotte hat. Der ist mir zu klein gewesen. Wenn sie jetzt einen größeren rausbringen, dann umso besser. Mal sehen, wohin es mich dann wieder treibt nach 5 Jahre Tucson. Nur soll Opel anscheinend auch den Grandland ohne AWD ausrüsten, sowie den 3008 Peugeot auch. Das geht gar nicht. Denn wenn ich ein SUV kaufe, dann auch mit AWD, da bin ich eigen. Auch wenn ich AWD eher selten benötige, das ist bei mir eine Grundsatzfrage.

    Naja, Händler erzählen viel, wenn der Tag lang ist, wenn es darum geht ihr Produkt zu verkaufen. Gerade Fahrzeughändler sind da sehr schnell mit Aussagen unterwegs, die sich dann im Nachhinein nicht als haltbar rausstellen. Da würde ich doppelt und dreifach auf Nummer sicher gehen.

    @ Ubs


    Ich weiß nicht, wie es mittlerweile aussieht, aber bei meinem Kauf, gestaltete sich der Preisunterschied zum besten Angebot eines dt. Hyundai-Händlers in meiner Umgebung durchaus bemerkenswert. Denn ob ich für ein vollausgestatteten Tucson damals 34.500€ zahle oder 30900€ spielt für mich durchaus eine Rolle. Selbst jetzt kostet der Tucson bei meinem EU-Händler noch 31500€ und das beste Angebot, dass ich hier bekommen würde, wären 33800€. Auch jetzt würde ich die EU-Variante noch bevorzugen, da 2300€ immer noch ein Haufen Geld sind, mit dem man einiges anfangen kann. Wenn es hier einige auf 1500-2000€ nicht ankommt, nur weil das Fahrzeug für D gedacht ist und vom Händler um die Ecke kommt, dann soll er das tun und einfach mehr bezahlen. Ich für meinen Teil zahl ungern mehr als nötig für eine identische Leistung. D.h. nicht, dass ich die Geiz ist geil Mentalität großartig unterstütze, aber auch nicht Geld zum Fenster rauswerfen will, wenn es nicht nötig ist. Übrigens, wieso soll ich über Ausstattung o.ä. diskutieren? Beim EU-Händler kann man auch konfigurieren und es wird einem dann das passende Fahrzeug angezeigt. Wie bei Konfigurator beim Händler auch. Die machen auch nichts anders als der dt. Händler beim Verkaufsgespräch.

    Wie schon im anderen Forum geschrieben, wird dies, meiner Meinung nach, der klassische Knieschuss von Hyundai. Ganz ehrlich, hätte ich damals nicht diesen doch erheblichen Vorteil von 3500€ zum besten Angebot eines dt. Hyundai-Händlers bekommen, hätte ich mir gar keinen Hyundai gekauft. So wird es wohl einigen gehen. Auch ausschlaggebend war eben, dass ich diese Ersparnis hatte und gleichzeitig auch die normalen Garantieansprüche habe, was für mich in Zeiten der EU eigentlich normal sein sollte. Wenn die das jetzt streichen, dann bin ich mir relativ sicher, dass sich einige überlegen, ob sie sich einen Hyundai kaufen. Das sind für mich eher hirnrissige Aktionen. Aber wenns meinen, dann sollen sie es durchziehen. Gibt Gott sei Dank noch genug andere Hersteller, die schöne Autos bauen. Muss nicht zwangsläufig dann ein EU-Fahrzeug sein. Jedoch kam eben mit dem Preis für das EU-Fahrzeug plötzlich Hyundai bei mir ins Spiel. So dann eben evtl. nicht mehr.

    Das kenn ich ;) . Ich hab meinen behalten, da ich selber Schuld war. Zumindest hab ich dann, weil die Versicherung einen folgenschweren Fehler begangen hat, noch Geld bekommen und er wurde ordnungsgemäß repariert. Wobei meiner nicht so ausgesehen hat wie deiner (bei weitem nicht!), aber wahrscheinlich trotzdem das Gleiche beschädigt war und gewechselt wurde :whistling: .

    Da fragt man sich doch auch, wie kann einer weltweit der Beste sein, aber in Europa ist er es nicht gleichzeitig. Bin ich weltweit der Beste, dann sollte ich es in Europa eigentlich auch sein. Denn Europa gehört wohl zur Welt :whistling: . Und kommt mir jetzt nicht mit Fußball und Europa- und Weltmeisterschaft ;)

    @DAhn


    Hallo Detlef, ich habe bei dem Deutschlandweit größten und zum weltweit besten gekürten Händler und eine dessen Werkstatt als Partner. So etwas habe ich da zum Glück noch nicht erleben müssen. Ganz im Gegenteil, ich muss die Leute immer davon überzeugen, dass ich keinen Leihwagen oder einen Fahrdienst brauche. :thumbsup:

    Wann ist der dazu gekürt worden? Denn mein Händler rühmt sich auch damit 2x hintereinander zum besten Händler ausgezeichnet worden zu sein ;):whistling:


    Bei einem Werkstattwagen verhält sich das auch lustig bei dem. Die ersten 20km sind kostenlos. Alles darüber wird mit 0,50€ pro KM verrechnet. Jedoch musst auch nicht tanken. Dummerweise ist der aber außerhalb von München, sodass die 20KM eh fast immer überschritten werden.

    Toll, dann habt ihr eben Glück gehabt. Ich hab im Umkreis von 100km kein annähernd vergleichbares Angebot für ein für den dt. Markt angedachtes Fahrzeug bekommen und mich dann eben für das EU-Fahrzeug welches aus Österreich kommt entschieden. Da Österreich wesentlich näher als NRW ist, unterstütze ich hier wohl fast eher den "örtlichen" Markt als wenn ich mir ein Fahrzeug aus NRW holen würde. Denn beide Male hat mein Händler hier nix davon ;) . Mein Händler hat etwas von den Reparaturen und Inspektionen und die mach ich hier bei ihm. Somit ist die Unterstützung meines örtlichen Marktes auch gegeben.