Umrüstung auf LPG?

  • Hallo,
    bisher habe ich 12 Jahre und 144.000 km einen Opel Zafira A - 2.2 l - 108 kW im bivalenten Betrieb mit einer Landi-Renzo LPG Anlage gefahren. Nach ca 40.000 km fuhr ich in die "Gewinnzone" mit nur noch ca. 53 % der Benzinbetriebskosten, inkl. höhere Kosten bei der HU für die Gasanlage und Spezial LPG Iridium-Zündkerzen. Das Motoröl war auch noch bei jährlicher Inspektion, wenn auch nicht mehr Honiggelb, so doch immerhin noch braun und deutlich klar. Für meinen Werkstattmeister und mich ein deutliches Zeichen von weniger Motorverschleiß.


    Gibt es hier User, die eine Umrüstung auf LPG schon haben vornehmen lassen und über ihre Erfahrungen berichten würden?


    Da ich an einer evtl. Umrüstung sehr interessiert bin, habe ich mich etwas vorab informiert und herausgefunden, dass eine Umrüstung mit einer PRINS DLM 3.0 (Direkt Liquid Max) bei einem Motorcode von G4FJ problemlos möglich sein soll. Sollte von Hyundai keine Freigabe über die LPG Anlage gegeben werden, bietet ein Umrüster in Leipzig eine Versicherung für 200 € an.


    Aktuelle Fahrzeugdaten: Tucson 1.6 T-GDI Allrad - Type: TLE - Motorcode: G4FJ - HSN: 1349 TSN: ADU


    Würde mich über rege Rückmeldungen freuen.

    Tucson Advantage TLE 1.6 T-GU Allrad, Phantom Black, EZ 09/2017, Einbau LPG-Anlage (Prins DLM3 mit Ventilschutzanlage) bei 38500 Km, Dauertourist in Berlin

    Einmal editiert, zuletzt von vstromer ()

  • Hört sich vom Kostenfaktor erst mal gut an. Ich meine mich zu erinnern, dass vor einigen Jahren die Förderung für das LPG ab 2018 wegfällt. Auf der anderen Seite sind die Abgase ja irgendwie besser als wie im reinen Benzinbetrieb. Da sollte eigentlich bei der heutigen Umweltdisskusion die Förderung weiterlaufen. Wenn dem nicht so ist, dann wäre die deutliche Ersparnis dahin und der Eingriff zu überdenken.

    Tucson Intro Edition 2.0 CRDI 136PS AWD Automatik

  • Bei mir wurde die Umrüstung im Sommer vorgenommen. PRINS DLM 3.0 (Direkt Liquid Max) wie auch bei dir angeboten. Die Umrüstung habe ich dabei direkt über meinen Händler laufen lassen. Der hat auch gleich die dementsprechenden Umtragungen mit übernommen und steht auch für die Inspektionen an der GAS-Anlage zu Verfügung. Bis jetzt gab es nach ca. 6000 km auch noch keine Probleme. Völlig unauffällig kann man auch während der Fahrt zwischen Gas und Benzin umschalten.


    Alles in allem aber kein billiger Spaß. Die Investkosten sind schon nicht ohne, dafür habe ich aber immer ein Lächeln beim Bezahlen in der Tankstelle auf den Lippen. :)

    Tucson, Premium-Edition, Schalter, 1.6 T-GDI, 4WD in schwarz und deutscher Ausführung :thumbsup:

  • Hatten die nicht immer enorme Probleme bei den Direkteinspritzern?


    Ich bin da jahrelang hinterhergelaufen und wurde immer vertröstet.


    Bei uns ist ein Umrüster mit Tankstelle und nachdem der Benzinpreis fiel, war da immer weniger los und die Tankstelle ist schon länger zu.


    Gruß
    Andreas

    Hyundai Tucson N Line 1.6T-GDi, MJ 2020 in Shadow Grey
    Erweiterungen: Sicherheitspaket, elektr. Heckklappe, Smart-Key-System, AHK abnehmbar

  • Mit der PRINS DLM 3.0 soll es - laut Aussage meines Umrüsters :) - keine Probleme geben. Dafür waren aber lange keine Kabelbäume verfügbar. Aber wie es so ist, kann ein Fehler ja in vielen der beteilgten Komponenten auftreten und immer auch unterschiedlich sein . Letztendlich wird es die Zeit zeigen, ob da noch irgendwelche Probleme auftauchen und wie das dann mit dem Garantieversprechen in der Realität ausschauen wird. Bis jetzt bin ich erstmal zufrieden und hab auch keine Probleme (vielleicht mal abgesehen von den Tankadaptern, aber das liegt wohl eher an mir). Ich komme im täglichen Stadtverkehr mit ca. 50L Gas so um die 420km, bei zugegebenermaßen "unmoderater" Fahrweise. :)

    Tucson, Premium-Edition, Schalter, 1.6 T-GDI, 4WD in schwarz und deutscher Ausführung :thumbsup:

  • Hallo hre1,


    würdest du mir/uns verraten, wo der Gastank und Füllstutzen montiert wurde? Evtl. mit Foto?
    Bei meinem Zafira haben sie damals einfach, ohne mich zu fragen, ein zweites Loch, schräg, links unterhalbb der Tankklappe, in die Karrosserie geschnitten. Fand ich zu Anfang nicht so toll, habe mich aber in 12 Jahren dran gewöhnt.
    Wieviel Liter Fassungsvermögen hat dein Tank?

    Tucson Advantage TLE 1.6 T-GU Allrad, Phantom Black, EZ 09/2017, Einbau LPG-Anlage (Prins DLM3 mit Ventilschutzanlage) bei 38500 Km, Dauertourist in Berlin

  • Der Gastank ist in der Reserveradmulde montiert worden. Damit geht dann auch so gut wie kann Ladeplatz verloren. Die einzige platzseitige Einschränkung liegt darin, dass man den verschiebbaren Kofferaumboden nicht mehr in die letzte Etagenführung einführen kann. Das stellt für mich aber nun wirklich kein Problem dar. Der Gas-Einfüllstutzen wurde direkt unterhalb des Benzineinfüllstutzens montiert und sitzt damit auch noch hinter der Tankklappe. Mal schauen ob ich morgen dazu mal ein paar Bilder hinbekomme...

    Tucson, Premium-Edition, Schalter, 1.6 T-GDI, 4WD in schwarz und deutscher Ausführung :thumbsup:

  • Nach ein Jahr Autogas im Tucson bin ich sehr zufrieden damit, es gab bis jetzt keinerlei Schwierigkeiten oder Mängel an der Gasanlage


    Eingebaut wurde eine Autogasanlage "Direct Liqui Max Set Hyundai Tucson 1.6 T-GDi" von Prins mit einen 74 L Tank (in der Reserveradmulde) und der Füllstutzen sitzt in der Tankklappe. Der Kraftstoffwahlschalter/Anzeige des Füllstands im Tank, von Systemfehlern; ist angebracht am Amaturenbrett, etwas rechts unterhalb der Taste für die Servo-Heckklappe
    Eingebaut wurde sie beim autorisierten Hyundai-Autohaus/Werkstatt bei der ich den Wagen gekauft habe. Garantie bleibt nach Aussage des Händlers/Einbaueres vollständig erhalten.
    Dauer des Einbaus sind mehrere Tage. Kostet rund 3200 €.
    Es müssen neue Zulassungsbescheinigungen Teil I und II ausgestellt werden.

  • Das sind ja schon mal aussagekräftige Bilder! Vielen Dank für die Mühe.


    Habe nun hier zwei Angebote für eine Prins DLM vorliegen die jedoch noch nicht richtig vergleichbar sind, da das erste ein wenig "mager" in der Leistungsbeschreibung ist:


    1. EKO-GAS, Leipzig - 3200 € Brutto, wo wohl noch eine Versicherung über eine Zusatzgarantie dazu kommt, über die es keine Preisangabe gibt, ebensowenig wie der Hinweis auf einen Austausch der Hochdruckpumpe.


    2. AUTOGASPROFI, Berlin - Prins DLM Anlage, Tank bis 90 Liter, Einbau, div. Tankadapter, Abgasgutachten, Systemeinbauprüfung, TÜV/DEKRA Abnahme, 2 Jahre Herstellergarantie, Serviceheft, Aufpreis Hochdruckpumpe, LPG-Zusatzversicherung 84 Monate für Neufahrzeuge mit bis 7 Jahre Werksgarantie = 3989,50 €


    Was hat das mit der Hochdruckpumpe auf sich? Muss die in jedem Fall getauscht werden?

    Tucson Advantage TLE 1.6 T-GU Allrad, Phantom Black, EZ 09/2017, Einbau LPG-Anlage (Prins DLM3 mit Ventilschutzanlage) bei 38500 Km, Dauertourist in Berlin

  • Ich hab mal überschlagen und man muss schon ordentlich Kilometer im Jahr fahren, damit man auch nur in die Nähe einer realistischen Amortisation kommt. Dabei habe ich den zusätzlichen Wartungsaufwand noch gar nicht eingerechnet. Über die Probleme der Einspritzdüsen ab 20000km liest man auch einiges.


    Gruß
    Andreas

    Hyundai Tucson N Line 1.6T-GDi, MJ 2020 in Shadow Grey
    Erweiterungen: Sicherheitspaket, elektr. Heckklappe, Smart-Key-System, AHK abnehmbar

  • Was hat das mit der Hochdruckpumpe auf sich? Muss die in jedem Fall getauscht werden?

    Was es mit der Hochdruckpumpe auf sich hat weiss ich nicht.


    meine Autogasanlage besteht aus:
    Kraftstoffpumpenmodul mit 74 L Tank (in der Reserveradmulde)
    Absperrventil an der Oberseite des Tanks
    Füllstutzen (in der Tankklappe)
    Kraftstoff-Zulaufeinheit (im Motorraum)
    LPG-Kreislauf- LPG-Rücklauf-Einheit (im Motorraum)
    Verstärkerpumpe (im Motorraum),
    AFC-2.0, Steuergerät/Prins Alternative Fuel Controller (im Motorraum)
    Sicherungsbox (im Motorraum)
    Kraftstoffwahlschalter, auch Anzeige des Füllstands im Tank und von Systemfehlern (angebracht am Amaturenbrett)


    ein Adapter fürACME
    Keine Zusatzversicherung!



    Ich habs vor dem Einbau durchgerechnet: bei meiner Fahrleistung, den (damaligen) durchschnittlichen Gas- und Benzin-Preisen, ein Mehrverbrauch von fiktiv 15 %, hat sich die Gasanlage, damals, nach ca 2 Jahren 10 Monate amortisiert.

    Qapla'
    Oel ngati kameie


    Tucson 1.6 T-GDi (Facelift), 4WD, Premium, DSG, 177 PS, Polar White, Adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Abstandsregelung und Stopp-Funktion, Prins Gasanlage. Bremse/Gas-Gerät rechts

    Einmal editiert, zuletzt von moon rock ()

  • Mein Vorgänger war ein Outlander 2 2,4 mit LPG Umrüstung. Die Anlage war von Zeicom. Zeicom und Mitsubishi haben seinerzeit zusammengearbeitet. Die Werksgarantie blieb erhalten. Verbrauch ca. 14 L LPG, entspricht ca. 7 Euro auf 100 Km. Mit dem Outlander habe ich ca. 70000 km mit LPG zurüchgelegt.


    Was man bedenken sollte.
    1.) Erhöhter Wartungsaufwand durch zusätzliche jährliche Inspektion.Kosten seinerzeit ca. 55 Euro.
    2.) Viele Anlagen brauchen Valve Protect. Mein Verbrauch belief sich auf ca. 1 L jahr bei 15000 km. Kosten ca. 40 Euro.
    3.) Alle 2 jahre muss das Ventilspiel geprüft werden. Kosten dafür ??
    4.) Die Zündkerzen waren bei mir nach 50000 km fällig. Kosten ??
    5.) KFZ Steuer: Hat die Gasanlage Steuervorteile?
    6.) Ich hatte mal verschmutztes Gas getankt. Die Reinigungskosten der Anlage beliefen sich auf 250 Euro.
    7.) Autoverkauf: Meinen Outlander wollten einige Händler nicht, obwohl Scheckheftgepflegt. Risiko zu groß.


    Gasanlagen laufen an sich problemlos, wenn man einen guten Einbaubetrieb hat.
    Da Gas eine höhere Verbrennungstemperatur gegenüber Benzin hat sind die Ventile und die Ventilsitze gefährdet und dann wid es teuer.
    Hat der Tucson gehärtete Ventile und Ventisitze sollte es gar kein Problem sein.

    Bj.05/2016////2,0 CRDI,Automatik, 185 PS, Thunder grey , EU-Wagen mit deutscher Vollausstattung, Panoramadach, AHK , Hundegitter, hohe Schalenmatten, Eberspächer Standheizung, Motorhaube foliert mit selbstheilender Steinschlagsschutzfolie, Heckschürze foliert in schwarz halbmatt, Schmutzfänger, Ladekantenschutz, Spurverbreiterung 30 mm je Achse, Hartpolitur mit Tiefenglanz, 19 Zoll Premium-Sommer-Felgen gepulvert in schwarz-matt.

  • Gibt es einen gaser im Forum?
    Wenn ja, welche Anlage.

    Bj.05/2016////2,0 CRDI,Automatik, 185 PS, Thunder grey , EU-Wagen mit deutscher Vollausstattung, Panoramadach, AHK , Hundegitter, hohe Schalenmatten, Eberspächer Standheizung, Motorhaube foliert mit selbstheilender Steinschlagsschutzfolie, Heckschürze foliert in schwarz halbmatt, Schmutzfänger, Ladekantenschutz, Spurverbreiterung 30 mm je Achse, Hartpolitur mit Tiefenglanz, 19 Zoll Premium-Sommer-Felgen gepulvert in schwarz-matt.