Fragen zur Entscheidungsfindung: Motor, Geräusche, Zubehör usw. .....

    • 2.0 Diesel 185 PS - kein Brummen, nach 15000 km hat sich auch das anfängliche Leerlaufnageln so gut wie erledigt, kein Knarzen, so gut wie keine Windgeräusche. Kraft aus niedrigen Drehzahlen. Auf der AB je schneller desto leiser. Das Knarzdach wollt ich sowieso nicht. Wenn man natürlich vor dem Kauf schon Zweifel hat, dann lieber Mainstream fahren und auf dem P aus dem Einheitsbrei sein Auto raus suchen. Späßle. :)

    • ich fahre den 2,0l Diesel 136 PS Automatik kann kein Brummen feststellen, auch kein knarzen oder ähnliches. :thumbsup:

      Habe 10000km und fahre auch Kopfsteinpflaster sehr ruhiges Gefährt. :sleeping:

      Panodach wollte ich nicht, daher fehlen mir Kleinigkeiten die es in der Style Ausstattung nicht gibt. ^^


      lg Sporty

    • Neu

      Dank an alle. Das hört sich ja alles richtig gut an. Galube, bin in der richtigen Richtung und der Tucson ist eine gute wahl, obwohl ich mitte in der stadt bin mit engen straßen und ohne parkplätze. egal, man muss sich ja wohlfühlen. werde dann wohl in richtung benziner, automatic tendieren. unser örtlicher händler hat ein sondermodell avantage in weiß. ein schickes teil .....
      :love:<3

    • Neu

      Hallo zusammen !

      Hat von euch niemand die Probleme, dass bei kaltem Motor der Anzug (wenn man z.B. auf eine Autobahn auffährt) schrecklich ist ? Wir haben in der Firma 2 Tucsons und beide reagieren gleich (schlecht) - wenn der Motor warm ist, geht es dann... Ich fahre den 177 PS mit Doppelkupplungsgetriebe. Wenn etwas viel Verkehr ist und ich "noch schnell" irgendwo reinstarten will, schalte ich in den Sport-Modus, was allerdings den Verbrauch nochmals erhöht, der mir eigentlich eh schon zu hoch ist.
      Bin früher immer TDI gefahren, (Mazda, Passat, Skoda-Superb) die gingen alle los "wie die Feuerwehr" und brauchten dabei unter 7 Litern. Da kommt der Tucson einfach nicht mit.

      Insgesamt bin ich mit dem Tucson zufrieden, aber die o.g. Punkte finde ich nicht so optimal.

      Viele Grüß

      bluebox

    • Neu

      Zum Verbauch solltest Du bedenken, der 177PS ist ein Benziner, die TDIs Diesel, also kein echter Vergleich.
      Zum Anzug im kalten Zustand kann ich das gleiche Berichten. Nur in Sport schalte ich trotzdem nicht. Wenn er noch so kalt ist, muss ich ihn nicht bis knapp 4000 U/min hochjubeln.

      Hyundai Tucson Advantage 1,6 T-GDI DCT 4WD PolarWhite Deutsche Ausführung, Eberspaecher Standheizung
      z.Zt. 16" Anggota Black Winter , Km-Stand 1700 :rolleyes:

    • Neu

      bluebox02 schrieb:

      Hat von euch niemand die Probleme, dass bei kaltem Motor der Anzug (wenn man z.B. auf eine Autobahn auffährt) schrecklich ist ? Wir haben in der Firma 2 Tucsons und beide reagieren gleich (schlecht) - wenn der Motor warm ist, geht es dann...
      Das ist bei meinem auch so. Der i30 Turbo zeigt dieses Verhalten auch.
      Ich denke das ist eine Schutzfunktion vom Steuergerät, um den kalten Motor zu schonen.
      Fühlt sich für mich so an, als würde der Turbo kaum bis garkeinen Ladedruck erzeugen.

      Hyundai Tucson 1.6 T-GDI, 177 PS, 2WD, MT, Style - mit Smart- und Sicherheitspaket, Ruby Wine :love:

    • Neu

      Das scheint aber nur für die Benziner zuzutreffen ? Habe ich beim Diesel noch nicht bemerkt oder fahre ich mit kaltem Motor instinktiv verhaltener? Für volle Bulle bei kaltem Motor hat mein Bein glaube ich eine eingebaute Bremse. Mein Vater hat schon gesagt: Mit kaltem Motor oder bergab probiert man kein Auto aus.

    • Neu

      bei turbo aufgeladenen motoren ist der verschleiß im kalten zustand bei höheren drehzahlen extrem hoch und der ölfilm kann reißen. die ist bei motoren mit größerem hubraum nicht ganz so, weil die leistung durch den hubraum anliegt und kein solch hoher laderdruck benötigt wird wie bei motoren mot kleinerem hubraum, wo alles über drehzahl und druck raus geholt wird.

      von daher dürfte es eine temperaturabhängige schutzfunktion sein die regelt, dass bei noch nicht warmen motor der ladedruck nicht voll aliegt, sondern eine gewisse menge abgeführt wird.

      überlegt mal, was für eine große masse durch den kleinen 1,6 liter angeschoben werden muss. da ging früher nix unter 2,0 liter ....

    • Neu

      Hallo ich nochmal !

      Wir sprechen hier nicht von "Volle Pulle" sondern von der einfachen Leistung die man braucht, wenn man auf eine Autobahn fährt und mit dem Verkehr "mitschwimmen" will. Also die Beschleunigung von ca. 70 - 110/120 Km.
      Ich bin weit davon weg das Auto in die hohen Drehzahlen zu "treten", aber eine gewisse Leistung ist einfach zum Autofahren nötig und wenn das mit 1.6 Litern nicht funktioniert, hätte man halt einen anderen Motor nehmen sollen.
      Grundsätzlich bin ich überhaupt kein schneller Fahrer, aber die ersten paar Meter sind oft wichtig, z.B. wenn man irgendwo einbiegen will und möchte das noch vor einem herannahenden Auto schaffen.
      Ich möchte das Auto hier nicht schlecht machen, aber wenn Erfahrungen gefragt sind, gehört so was m.E. auch dazu....

      Gruß

      bluebox

    • Neu

      bluebox02 schrieb:

      Hallo ich nochmal !

      Wir sprechen hier nicht von "Volle Pulle" sondern von der einfachen Leistung die man braucht, wenn man auf eine Autobahn fährt und mit dem Verkehr "mitschwimmen" will. Also die Beschleunigung von ca. 70 - 110/120 Km.
      Ich bin weit davon weg das Auto in die hohen Drehzahlen zu "treten", aber eine gewisse Leistung ist einfach zum Autofahren nötig und wenn das mit 1.6 Litern nicht funktioniert, hätte man halt einen anderen Motor nehmen sollen.
      Grundsätzlich bin ich überhaupt kein schneller Fahrer, aber die ersten paar Meter sind oft wichtig, z.B. wenn man irgendwo einbiegen will und möchte das noch vor einem herannahenden Auto schaffen.
      Ich möchte das Auto hier nicht schlecht machen, aber wenn Erfahrungen gefragt sind, gehört so was m.E. auch dazu....

      Gruß

      bluebox
      stimmt. jedes modell und marke hat seine acken, vor- und nachteile. und die sind für unentschlossene käufer wichtig für sich das passende modell zu finden.

      viele modelle haben ein ladedruckregelventil. weiß nicht, ob der tucson das auch hat oder der druck über ein anderes sicherheitssystem gesteuert wird. wenn es bei dir so extrem ist, solltes du mal den anliegenden druck bei der drehzahl im 70-110 kmh bereich prüfen lassen
    • Neu

      Man sollte KEINEN Motor volle Pulle fahren, wenn er noch nicht die Betriebstemperatur erreicht hat.... egal ob Diesel oder Benziner, 3 Liter oder 1,2 Liter. Ich glaube, das lernt man in der Fahrschule in der ersten Stunde. :whistling:

      Lachen entblöst die ZähneGrinsen entblöst den Charakter
      LG aus HOTOlaf1
      :) Hyundai Tucson 1.6 T-GDi DCT Premium :)natürlich in ruby wine :P

    • Neu

      bluebox02 schrieb:

      aber eine gewisse Leistung ist einfach zum Autofahren nötig und wenn das mit 1.6 Litern nicht funktioniert, hätte man halt einen anderen Motor nehmen sollen.
      Der 1,6 er schöpft halt seine Leistung mehr aus der Drehzahl. Je höher die Drehzahl, desto höher der Verschleiß. Deshalb macht es Sinn, den Motor zu schonen, wenn er noch kalt ist. Aber das ist ja hier schon geschrieben wurden. Für mich hat die Leistung bis hierher immer noch ausgereicht.

      Was man vl noch beachten sollte, ist, daß das Doppelkupplungsgetriebe ein wenig zeitversetzt reagiert. Das kommt evtl. hier noch hinzu. :?:

      Lachen entblöst die ZähneGrinsen entblöst den Charakter
      LG aus HOTOlaf1
      :) Hyundai Tucson 1.6 T-GDi DCT Premium :)natürlich in ruby wine :P

    • Neu

      @Buschfunker87 hat vollkommen Recht. Per OBD2-Interface sieht man deutlich, dass im Kaltzustand kaum Ladedruck erzeugt wird (Boost i.d.R. kleiner 0.3 bar bei Vollgas).
      Dann fährt man quasi den kleinen Saugmotor, der ja auf dem gleichen Motorendesign beruht aber je nach Umdrehungszahl nur etwa das halbe Drehmoment erzeugt.

      T-GDI Intro-Edition, deutsches Modell, manuelle Schaltung und Frontantrieb, in Ruby Wine, mit LTE-Wifi-Stick und Axton A580DSP sowie Pioneer TS-WX120A

    • Neu

      Hallo, für die Entscheidungsfindung möchte ich gern meine Erfahrungen einbringen.
      Ich fahre den 1.6 T-GDI Benziner mit Handschaltung. Für die "Kaltfahrphase" kann ich meinen Vor-Schreibern recht geben, die ersten paar 100 Meter liegt nicht die volle Turbo-Leistung an, was sicher wie schon gesagt auch gewollt ist.
      Ich fahre täglich ca. 500 Meter Feldweg und biege dann auf eine B-Strasse ein, welche recht befahren ist. Auch bei früh -10 Grad konnte ich beim Beschleunigen auf diese Strasse noch nie fehlende Power vermissen, der TUC beschleunigt sehr spontan.
      Ich fuhr vorher den IX35 mit 2 Liter Benziner, er hat wesentlich träger beschleunigt, kein Vergleich zum Turbo!
      Was ich festgestellt habe, die Anzeige der Temperatur kommt viel langsamer als beim o.g. IX35. Dies kann entweder am Anzeigeinstrument liegen oder es wird doch mehr Wärme zum Erwärmen des Motors (da weniger Hubraum) und des Turbo verwendet.
      Dies zum Verhalten bei Kälte. Ansonsten bin ich nach ca. 2500 km SEHR zufrieden, toller Motor, phantastische Strassenlage und so gut wie KEINE Innengeräusche, auch auf der AB (bisher bis 180 km/h) nicht.
      Da ich beruflich auch ander Marken fahre, möchte ich sagen, der Tucson fährt in diesem Segment GANZ weit vorne mit!
      Winterliche Grüße, Bernd.