Kühlerschutzmittel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kühlerschutzmittel

      Beim Blick auf meine Kühlerflüssigkeit fiel mir auf, dass sie inzwischen bei MIN angelangt ist.
      Der gute Tucson ist fast 3 Jahre alt insofern sehe ich diesen kleinen Verlust als "normal" an und werde ein wenig destilliertes Wasser nachkippen (Handbuch 7-25).

      Was wäre aber das richtige Kühlerschutzmittel ?
      Das Handbuch sagt: "Ethylenglykol auf Phosphatbasis für Aluminiumkühler" (Seite 8-7)

      Auf der BASF-Webseite liefert die Suche Glysantin G30 ( glysantin.de/sites/default/files/2018-08/g30_de.pdf ), welches jedoch pink statt der original eingefüllten blaugrünen Flüssigkeit ist.
      Im Nachbarforum wurde das Universalmittel Prestone empfohlen ( atu.de/shop/Prestone-Universal…-Fertiggemisch-1-l-HT0056 ).
      Und bei amazon gibt es das vergleichbares Universalmittel Nigrin 71330 ( amazon.de/dp/B009ATQCCW/ )

      Wie gesagt, nehme ich vorerst destilliertes Wasser - aber was wäre das korrekte Mittel zwecks idealem Frostschutz / Korrosionsschutz / etc. ?

      ""

      T-GDI ++ Schalter ++ 2WD ++ Intro-Edition 2015 ++ deutsches Modell ++ Ruby Wine ++ Huawei E8372 ++ Axton A580DSP ++ Pioneer TS-WX120A

    • Wenn PINKES Kühlerfrostschutzmittel drinnen ist, sollte man auch nur PINKES wieder hinzufügen.
      Das BLAUE kann man auch verwenden, dann muss aber das vorhandene Kühlwasser komplett abgelassen werden. Und dann nur noch das BLAUE weiterhin verwenden.
      Wichtig ist halt das man bei einer FARBE bleibt.

      Hyundai Tucson 1.6 GDI Avantage, Phantom Black 97 KW

    • RalleRollo schrieb:

      Wenn PINKES Kühlerfrostschutzmittel drinnen ist, sollte man auch nur PINKES wieder hinzufügen.
      Das BLAUE kann man auch verwenden, dann muss aber das vorhandene Kühlwasser komplett abgelassen werden. Und dann nur noch das BLAUE weiterhin verwenden.
      Wichtig ist halt das man bei einer FARBE bleibt.
      und was ist dafür die für den Laien verständliche Erklärung - das Farbmittel kann dem Kühlkreislauf ja egal sein.

      Grüße
      Klaus

      _____________________________________________________________________________________________________________________________
      2018er Tucson 1,6 T-GDI, 177 PS, 2WD, DCT, EU Trend (Belgien), Leder schwarz, Panoramadach, Navi mit Rückfahrkamera, AHK von GDW, Phantom Black,
      Erweiterungen: DashCam mini0906, Fensterautomatik, Qi-Ladeschale

    • das ist so nicht ganz richtig!

      Befindet sich im Kühlsystem beispielsweise eine grün gefärbte Flüssigkeit, entstehen keine Nachteile beim Nachfüllen eines blauen Frostschutzmittels. Das Gleiche gilt auch in umgekehrter Reihenfolge. Beim Mischen eines blauen oder grünen Mittels mit einem roten entstehen unvorhersehbare chemische Reaktionen. Diese Reaktionen wirken sich dahingehend aus, dass der Korrosionsschutz eingeschränkt ist und die Schmierung der Kühlwasserpumpe nicht mehr funktioniert. Dadurch können bereits nach kurzer Zeit Schäden entstehen, die kostspielige Reparaturen nach sich ziehen. Die Farbe des Kühlmittels dient als Erkennungsmerkmal der chemischen Zusammensetzung und da hat der User @RalleRollo nicht ganz unrecht.

      2,0 CRDI 185 PS, Phantom Black, 25 Jahre, Automatik, Panoramadach

    • Die Farbe ist dem Motor in der Tat egal. Sie soll eigentlich nur die Zusammensetzung symbolisieren.
      Wichtig ist i.d.R. die Unterscheidung "silikatfrei/organisch" oder "silikathaltig/anorganisch".
      Mischt man diese beiden, dann kann es zu Ausklumpungen kommen, was gar nicht gut ist.

      Aber leider sind die Farben nicht standardisiert. Jeder Hersteller darf es machen wie er will. Die meisten deutschen Autos haben BASF-Suppe (Glysantin) als Erstbefüllung drin, deshalb funktionieren dort die "Farbregeln" wenn man BASF nachkippt. Keine Ahnung, was im Tucson ab Werk verfüllt wurde.
      Blaugrün (das ist derzeit drin) steht eigentlich für "silikathaltig". Wie in meinem Eingangsposting beschrieben, spuckt die BASF-Webseite für den Tucson ein silikatfreies Mittel aus (pink).

      Selbst bei BASF gibt es eine echt blöde Ausnahme: G33 hat die gleiche blaugrüne Farbe wie G11/G48, ist dazu aber total inkompatibel.
      Genau das ist das Problem, wovor ich stehe ...

      Edit: während ich den Text schrieb, hat @tosch zeitgleich gepostet

      T-GDI ++ Schalter ++ 2WD ++ Intro-Edition 2015 ++ deutsches Modell ++ Ruby Wine ++ Huawei E8372 ++ Axton A580DSP ++ Pioneer TS-WX120A

    • tosch schrieb:

      Die Farbe des Kühlmittels dient als Erkennungsmerkmal der chemischen Zusammensetzung
      Hab mich jetzt doch mal schlau(er) gemacht und diese Aussage ist falsch - kann man auch hier noch mal "nachhören":



      Man darf auf keinen Fall einfach aufgrund der Farbe ohne Kenntnis der Spezifikation mischen - es kann durchaus sein, dass Kühlmittel unterschiedlicher Spezifikationen eine identische Farbe haben!

      Hier die "Mischtabelle":

      Mischtabelle.gif

      Grüße
      Klaus

      _____________________________________________________________________________________________________________________________
      2018er Tucson 1,6 T-GDI, 177 PS, 2WD, DCT, EU Trend (Belgien), Leder schwarz, Panoramadach, Navi mit Rückfahrkamera, AHK von GDW, Phantom Black,
      Erweiterungen: DashCam mini0906, Fensterautomatik, Qi-Ladeschale

    • Ich habe nach jeweils drei Sommern jeweils knapp 5 mm Schwund im Ausgleichbehälter mittels dest. Wasser ergänzt.
      Heute mal den Frostschutz überprüft: -40 °C zeigt die Spindel.
      Also ich sehe da keinen Bedarf Frostschutz nachzufüllen und wenn es mal sein sollte, würde ich beim Freundlichen vorbei fahren um Ungemach bei dem wirklich nicht ganz eindeutigen Thema aus dem Wege zu gehen.

      Tucson TLE, Bj 2015, Premium, 185PS, Automatik, 4WD, Polarweiß, volle Hütte, außer Panoramadach + AHZV abnehmbar, Model für deutschen Markt

    • Ja das ist ein leidiges Thema, das mich jetzt--ein Jahr nach letztem obigen Beitrag--auch gerade beschäftigt. Im Ausgleichbehälter ist der aktuelle Stand knapp unter Minimal. Damit kann ich schlecht noch bis Juni 2020 (Inspektion) rumfahren. Werd morgen mal bei "meiner"
      Werkstatt anfragen, hab aber schon sone Ahnung was als Antwort kommen wird....und wenns dann das falsche ist was man kauft, hat man den schwarzen Peter (Motor/Garantie). Vor allem die Berater im Zubehörhandel....passt schon......Die sichere Variante ist, das man bei Hyundai sich was einfüllen lässt, natürlich irgendwo lächerlich fürn viertel (?) Liter son Aufstand. Einfach wärs wenn der Hersteller klipp und klar schreiben würde...wir empfehlen von z.B. BASF...aber warum einfach wenns auch kompliziert geht. ?(

    • offroader schrieb:

      Die sichere Variante ist, das man bei Hyundai sich was einfüllen lässt, natürlich irgendwo lächerlich fürn viertel (?) Liter son Aufstand.
      Du schreibst es, es ist die sicherste Variante. Egal ob für ein Viertel Liter oder weniger, dann kann dir aber später keiner was. Flockt etwas aus, wenn du selbst nachfüllst, bist auch du dafür verantwortlich.Und was die Vertragswerkstätten nachschütten verantworten die. Also, wenn du Frostschutz nachfüllen möchtest, und kein dest. Wasser, dann ab zum Händler.

      Gruß,

      der Wildledermantelmann


      1,6 GDI VFL Intro Edition Schalter---------48.000km aktuell

      Eine Lösung hatte ich, sie passte jedoch nicht zum Problem, aber wenn du mal Probleme brauchst,...... ich bin für dich da.!

    • Im Nachbarforum wurde die Frage durch unseren früheren Moderator Thunder ( hier zwischenzeitlich "Cubase" ) auch schon mal gestellt und beantwortet. Vielleicht hilft es weiter.

      hyundaiboard.de/hyundai-forum/…/25458-kühlerfrostschutz/

      Gruß,

      der Wildledermantelmann


      1,6 GDI VFL Intro Edition Schalter---------48.000km aktuell

      Eine Lösung hatte ich, sie passte jedoch nicht zum Problem, aber wenn du mal Probleme brauchst,...... ich bin für dich da.!