Info Einbau Blueskysea B1W Dashcam

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Info Einbau Blueskysea B1W Dashcam

      Ich habe eben mal eine Blueskysea B1W Dashcam bei mir eingebaut. Das Schätzchen hat in etwa die Größe eines Einwegfeuerzeuges. :D

      Blueskysea_B1W.JPG

      Spezifikationen:
      Chip: Novatek GM8135S
      CMOS-Sensor: Sony IMX323
      Objektiv: 6G Objektiv, 150° Weitwinkel
      Videoauflösung: 1920x1080p 30fps; 1280x720p 30fps
      Videocodec / Format: H.264 / MP4
      Audio: Eingebautes Mikrofon / Lautsprecher
      Speicherkartenkapazität: Micro-SD-Karte, Unterstützt maximal 64 G.
      Sprachstatusanzeige: Englische Sprache
      Wi-Fi-Verbindung: Unterstützt
      G-Sensor: Unterstützt
      Parkmodus: Unterstützt
      Loop-Aufnahme: Unterstützt, 1min / 3min / 5min pro Clip
      Stromquelle: Micro USB (Ladegerät kompatibel mit Auto-Zubehör-Buchse geliefert)

      Warum gerade diese Dashcam? Weil sie günstig war. :D Ne ich hatte mich im Vorfeld natürlich informiert (u.a. DashcamTalk) und ursprünglich wollte ich `ne Viofo A119S bzw. A129 holen, habe mich aber dann doch für die Blueskysea B1W entschieden. Ich wollte einfach (erst) mal mit `ner Dashcam "experimentieren" und da amazon die Blueskysea B1W gerade für € 42,00 im Angebot hatte, habe ich zugeschlagen. Die Dashcam hat kein GPS, was ich pers. auch nicht für so wichtig erachte und ich habe auch keinen Hardwire Kit verbaut, da ich den Parking Mode der Dashcam auch nicht wirklich brauche. Da der Tucson ja eh zwei Steckdosen in der Mittelkonsole hat reicht mir das mitgelieferte USB-Ladegerät für die Steckdose.

      Die Dashcam hat keinen Bildschirm, dafür aber WLAN und eine App. Darüber erfolgt z.B. per Handy die Einrichtung bzw. dort können dann verschiedene Einstellungen vorgenommen werden. Während der Fahrt kann man über die App. auch das Live-Video der Kamera im Handy sehen.

      Der Einbau war recht schnell erledigt. Die Einbauposition habe ich direkt unterhalb des Spiegels gewählt, weil mir die sonst übliche Variante links oder rechts vom Spiegel nicht wirklich gefallen hat. Da sich die Dashcam horizontal drehen lässt ist m.E. auch die etwas tiefere Position kein Problem. Vorteil: Die Dashcam ist so etwas unauffälliger und fügt sich besser ins Gesamtbild ein. Nachteil: Die Enden der Kotflügel, bzw. Anfang der Motorhaube, sind nicht mehr auf dem Bild, aber da fehlen im Bildausschnitt nur ein paar Zentimeter und bei einem Unfall sind die m.E. vollkommen egal.

      Hier noch ein paar Bilder:

      Einbauposition (Anm.: Kabelhalter wurden mitgeliefert.)
      Blueskysea_6.jpg

      Ansicht von oben und vorne
      Blueskysea_7.jpg

      Blueskysea_8.jpg

      Blueskysea_9.jpg

      Kabelweg

      Kabel zwischen Scheibe und Dachhimmel verstecken. Dann die Verkleidung der A-Säule oben lösen (ist geklippt und recht stramm) und das Kabel dahinter entlangführen.
      Blueskysea_1.jpg

      Anschließend hinter das Türdichtgummi drücken/quetschen (Anm.: Geht etwas schwer da das Türdichtgummi verklebt ist und man nur die dünnere linke Seite(nlippe) etwas anheben kann.) und dann unterhalb des Armaturenbrettes entlang zum hier demontieren Handschuhfach führen.
      Blueskysea_2.jpg

      Das Handschuhfach lässt sich ganz einfach ausbauen (2 Kunstoffstopper, 2 Kunstoffstifte und den Dämpfer lösen), sodass man das Kabel einfach in dem vorhandenen Spalt verschwinden lassen kann.
      Blueskysea_3.jpg

      Anschließend das Kabel zwischen Mittelkonsole und Armaturenbrett führen. (Anm.: Ich habe die Mittelkonsole nicht extra demontiert. Das bedeutet das man das Kabel zwar nicht kompl. zwischen Mittelkonsole und Armaturenbrett verschwinden lassen kann, sondern man oben noch ein kleines Stück davon sieht, aber das rechtfertigte für mich nicht das lösen bzw. den Ausbau der Mittelkonsole, sprich ich kann damit gut leben.)
      Blueskysea_4.jpg

      So kommt das Kabel dann bei der Steckdose an.
      Blueskysea_5.jpg

      Der Einbau und das verlegen des Kabels dauert vielleicht `ne 1/2 Std. oder so.

      Eine Beispielaufnahme poste ich hier jetzt mal nicht, da es ja div. Videoaufnahmen mit der Blueskysea B1W bei Youtube gibt.

      Ich werde jetzt in nächster Zeit mal mit der Dashcam rumspielen. Sollte sie mir - aus was für Gründen auch immer - doch nicht zusagen wandert sie einfach ins Heckfenster und vorne wird etwas anderes verbaut (z.B. Viofo A119S).

      In Deutschland findet man eigentlich recht wenig Infos/Diskussionen zu der Blueskysea B1W. Wer sich über sie informieren möchte sollte einfach mal bei DashcamTalk schauen dashcamtalk.com/ Dort im Forum gibt es auch eine extra Rubrik zu Blueskysea dashcamtalk.com/forum/forums/blueskysea.250/

      VG Jim

      ""

      Hyundai Tucson 2.0 CRDi (EZ: 07.2016): 6-Gang - 136 PS - Allrad - Phantom Black
      Premium + AHK + Pioneer GM-D1004 + Blueskysea B1W Dashcam

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jim ()

    • Sehr schöne Anleitung - ich bin immer ein Freund von vielen Bildern 8)

      Das mitgelieferte USB-(Strom)Kabel scheint mir recht dick zu sein. Es gibt deutlich dünnere USB-Kabel bzw. man greift gleich auf ein USB-Flachkabel zurück.

      T-GDI Intro-Edition, deutsches Modell, manuelle Schaltung und 2WD, in Ruby Wine, mit Huawei E8372, Axton A580DSP sowie Pioneer TS-WX120A

    • Da die max. Anzahl der Bilder pro Posting (wohl 10 St.) erreicht ist hier noch ein weiteres Posting als Nachtrag:

      Ein Screenshot aus einem Video. Da kann man sehen wie der Bildausschnitt ist und wie weit die Motorhaube und die Kotflügel bei der Kameraposition (unterhalb des Spiegels) zu erkennen sind.

      Blueskysea_Screenshot.jpg

      BTW: Hätte das Navi des Tucson Android und WLAN könnte man darüber auch das Live-Video der Dashcam sehen. :D

      VG Jim

      Hyundai Tucson 2.0 CRDi (EZ: 07.2016): 6-Gang - 136 PS - Allrad - Phantom Black
      Premium + AHK + Pioneer GM-D1004 + Blueskysea B1W Dashcam

    • stbrumme schrieb:

      Das mitgelieferte USB-(Strom)Kabel scheint mir recht dick zu sein.
      Hat eine Standardstärke. War jetzt auch nicht das Problem. Auf der gesamten Kabelstrecke ist nur bei der Mittelkonsole ein kurzes Stück Kabel zu sehen.
      Blueskysea_Kabel_Mittelkonsole.jpg
      An der Stelle ist die Mittelkonsole - zumindest vom Gefühl her - mit dem oberen Teil verbunden, sodass sich das Kabel nicht noch weiter in den Spalt "quetschen" lies. Ein dünneres Kabel bzw. Flachkabel wäre vielleicht noch minimal unauffälliger, aber mich stört es so nicht und das verwendete Kabel gehört ja zum Lieferumfang. :)

      VG Jim

      Hyundai Tucson 2.0 CRDi (EZ: 07.2016): 6-Gang - 136 PS - Allrad - Phantom Black
      Premium + AHK + Pioneer GM-D1004 + Blueskysea B1W Dashcam