Welchen Treibstoff Tankt ihr? E10 oder E5

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • wolfganghein schrieb:

      cutnos schrieb:

      OT: warum wirst du dir den 132 PS Motor zulegen und nicht den Turbo mit 177 PS?
      Mit der kleinen Motorisierung kommt man doch kaum vom Fleck.
      Lieber Yannik,ich bin mit dem KIA in 3 Jahren knapp 18.000 km gefahren, davon vielleicht 6000 km Autobahn. 177 PS lohnen sich für mich alten Knacker ( 73 ) nicht mehr ! :D
      Meine beiden ersten Autos waren ein "Lloyd Alexander TS" und ein "VW-Käfer". Beide jeweils 24 PS. Es war für heutige Verhältnisse gerade unglaublich, wohin ich mit den beiden überall gewesen bin. Trotz den kleinen Motorisierungen kam ich gut vom Fleck. :thumbsup:
      Mein iX35 (135 PS) und der Tucson, EZ 7/2017, brachten mich mehrfach, auch reichlich beladen, quer durch Deutschland und Europa. Letzterer 26000 km (hauptsächlich für das Hobby Squaredance!) bis heute. Verbrauchsschnitt 7,1 l.
      Ich fahre, auch zur Freude meiner Ehefrau, nach dem Motto:

      "Nach einer wild durchlebten Jugend kommt allgemein das Ungemach.
      Drum wendet sich der Mensch zur Tugend, denn weil er sündigen nicht mehr mach.
      Und was dann Zeit und Raum getan, das sieht der Mensch als Besserung an".

      Besonders der Tucson entschädigt mich mit seinen Eigenschaften für den doch ehemals schweren Abschied von meinen Alfas, mit denen ich nur selten Probleme hatte.
      Lieber Wolfgang, ich erlaube mir dich fast wortwörtlich zu zitieren, "177 PS lohnen sich für mich alten Knacker ( 72 ) auch nicht mehr". Obwohl, 73 oder 72 sind doch lediglich Zahlen 8):!::!::!:

      Liebe Grüße!
      Klaus
      ""

      1,6 l GDI, 132 PS, "Comfort" (NL),07/2017, weiß, Navi, Fahrerassistenz-Paket, Sicht-Paket (teilw.), Rückfahrcam, Front-PDC mit Anzeige, 4x SitzHz, abn. AHK und v.a. was mehr oder weniger erforderlich. 8)

    • Mir lief ein recht interessanter Artikel über den Weg:
      "Vergleich zwischen Super E10 und Super E5: 70 Prozent weniger Feinstaub, 25 Prozent weniger Stickoxid"
      automobilwoche.de/article/2019…prozent-weniger-stickoxid

      kurz:
      - getestet wurden VW Golf 1.0 TSI, Renault Megane TCE160, BMW 318i, Opel Corsa 1.4, Ford Fiesta 1.0
      - Messung nach neuem WLTP-Verfahren: E10 quasi gleicher Verbrauch wie E5
      - jetzt kommt's: E10 mit minus 30% NOx-Ausstoß (0% bis minus 50%, je nach Auto)
      - ebenso minus 50% bis 70% Partikelanzahl
      - ja, es sind alles Klein- oder Kompaktwagen mit wenig Hubraum
      - wichtig: den Test hat die BDBe durchgeführt, ein Verband der Bioethanol-Hersteller (die sicher nicht ganz objektiv in der Sache sind)

      T-GDI ++ Schalter ++ 2WD ++ Intro-Edition 2015 ++ deutsches Modell ++ Ruby Wine ++ Huawei E8372 ++ Axton A580DSP ++ Pioneer TS-WX120A

    • Interessanter Bericht. Jedoch wage ich mal zu behaupten, das da nicht ganz die Wahrheit geschrieben wurde. Liest sich ein wenig, wie in einer Verkaufsveranstaltung...lol...
      Meine eigenen Ergebnisse sagen, das sich der Verbrauch leicht erhöht. Um etwas 0,3 bis 0,5 Liter auf 100 km; was dann auch den Preisvorteil zunichte macht. Und das auf 5 verschiedenen Fahrzeugen mehrfach getestet.

      Und letztlich sind in E10 gerade einmal 3 Prozent mehr Ethanol, wie in E5. Da fällt es mir schwer zu glauben, das der Schadstoffausstoß bis zu 50% geringer sein soll.
      Und wie in der Studie ja steht, ist das auf dem Prüfstand ermittelt worden. Kann man mit dem realen Fahrzeugeinsatz nicht wirklich vergleichen.

      Aber ist nur meine persönliche Meinung.

      Traue nie einer Studie, die du nicht selber gefälscht hast :m0008:

      Tu(c)ssi 1.6 Turbo 177 PS, Style, DCT, Hängerkupplung, LED Scheinwerfer, white-sand-metallic :P
      Und immer ausschließlich Handwäsche :thumbsup:

    • Eigentlich war die Absicht meines Postings, auf die geringe Feinstaubpartikelzahl hinzuweisen. Für die Facelift-Modelle, die einen entsprechenden Kat haben, könnte sich die Anzahl Freibrennvorgänge reduzieren bzw. sind zugeräucherte Kat (d.h. teurer Wechsel) keine Seltenheit bei modernen Benzinern.

      Eine Reduzierung der NOx-Werte deutet oft auf eine geringere Brenntemperatur hin. Diese verläuft i.d.R. nicht so effektiv (=sparsam) wie eine höhere.

      T-GDI ++ Schalter ++ 2WD ++ Intro-Edition 2015 ++ deutsches Modell ++ Ruby Wine ++ Huawei E8372 ++ Axton A580DSP ++ Pioneer TS-WX120A

    • Aber auch eine massive Absenkung des Feinstaubausstoßes bezweifle ich doch stark. Für mich ist das eine Schublade mit den lustigen Magneten von früher, die sich mancher hat aufschwatzen lassen; zum um die Benzinleitung machen. Damit sollten die Ionen im Sprit positiv beeinflusst werden... :m0040:

      Wenn ich die tatsächlichen Werte sehen würde, die während einer Realfahrt entstehen, dann könnte ich mich dazu hinreißen lassen, an eine Feinstaubreduzierung durch den Sprit zu glauben.
      So hat das für mich den faden Beigeschmack, das nur der Auftraggeber der Studie für Verkaufszahlen sorgen möchte. Coca Cola behauptet ja auch, das Cola nicht ungesund ist und nicht dick macht .... :m0036::m0037:

      Tu(c)ssi 1.6 Turbo 177 PS, Style, DCT, Hängerkupplung, LED Scheinwerfer, white-sand-metallic :P
      Und immer ausschließlich Handwäsche :thumbsup:

    • Cola ist auch nicht ungesund, und macht auch nicht dick.....

      Die Menge die man trinkt macht es ungesund, und mit einem Glas in der Woche wird man auch nicht dick :D


      Thema: Ich tanke auch E5, da mir bei meinen 3-4 Autos vorher immer ein Verbrauchsanstieg aufgefallen ist, sobald ich E10 getankt habe. Ich denke das wird derzeit noch bei jedem Auto so sein.

      Aktuelles Auto: Hyundai Tucson 1,6l Benziner