Bremsscheiben neu nach 30000 KM?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Matze77 schrieb:

      Also ich habe jetzt knapp 16000 km runter bei gut 90 % Stadtverkehr und meine Bremsen quietschen beim abbremsen. Jetzt frage ich mich allen Ernstes, ob die Bremsen tatsache schon fertig sein sollten.
      Sind mit Sicherheit nicht fertig, sondern im Stadtverkehr lediglich vergammelt. Solltest mal aus höherer Geschwindigkeit etwas stärker in die Eisen treten um den Belag aus Gummi, Asphalt, Bremsabrieb und Sonstiges, was sich da angesammelt hat von den Belägen zu bringen.
      ""

      Tucson TLE, Bj 2015, Premium, 185PS, Automatik, 4WD, Polarweiß, volle Hütte, außer Panoramadach + AHZV abnehmbar, Model für deutschen Markt

    • Die schauen von außen durch die Felge und sehen Belagstärke, Bremsscheibenverschleiß, Tragbild. Nicht mehr und nicht weniger als jeder selbst sieht.

      Tucson TLE, Bj 2015, Premium, 185PS, Automatik, 4WD, Polarweiß, volle Hütte, außer Panoramadach + AHZV abnehmbar, Model für deutschen Markt

    • :D:D Respekt, da spricht der Fachmann. Komm Ubs erleuchte uns. Wie machen sich beim Tucson abgenutzte Beläge bemerkbar und was macht man um Flugrost von der Scheibe zu bekommen?
      Woher nimmst du dein Wissen, dass bei der Inspektion die Räder am Fahrzeug montiert bleiben? :sleeping:

      TLE Premium 2018(FL) 2,0L Diesel 136kw 4WD Automatik

    • einfach mal ne Runde fahren und beherzt auf die Bremse treten. Ich habe nach jedem Regen und ner Weile Standzeit Flugrost auf den Scheiben, die nach einigen Bremsvorgängen wieder verschwinden. Dies ist völlig normal. Wenn Bremsen quietschen kann es durchaus sein, das die Bremsbeläge "unterfordert" sind. Ich weiss nicht wie ich es anders beschreiben soll. Also einfach mal, bei freier Bahn natürlich, heftig bremsen :)

    • cro schrieb:

      Also ich würde die Bremsklötze ausbauen alles reinigen und Kupferpaste auftragen.
      ?
      Muss ich das immer machen, wenn es Quitscht?
      Ich würde gerade bei den Bremsen nichts ausbauen oder auftragen.

      Ab zum FHH!

      Es geht hier um Sicherheit!!
    • Lachsack schrieb:

      :D:D Respekt, da spricht der Fachmann. Komm Ubs erleuchte uns. Wie machen sich beim Tucson abgenutzte Beläge bemerkbar und was macht man um Flugrost von der Scheibe zu bekommen?
      Woher nimmst du dein Wissen, dass bei der Inspektion die Räder am Fahrzeug montiert bleiben? :sleeping:
      Abgenutzte Beläge beim Tucson Quitschen aber nicht beim Bremsen sondern bei der normalen fahrt wenn die Bremse NICHT benutzt wird ;) .

      Flugrost entsteht unteranderem schon nach ein paar Minuten wenn z.B. das Fahrzeug aus der Waschanlage gekommen ist und dann einfach nur mit nassen Rädern / Bremsscheiben in der Sonne zum trocken steht, aber auch einfach so, da die Bremsscheiben ja blankes Metall ist und je nach Luftfeuchtigkeit sieht man da sehr schnell Rost dran, abhilfe schafft einfaches fahren und Bremsen.

      Beim Service werden die Räder nur demontiert wenn das auch sein muss, solange keine arbeiten an der Bremse oder Achse sein müssen bleiben diese also dran.
      Es wird bei montieren Rad auch unteranderem geprüft ob es spiel in den Spurstangen, Tragegelenken oder Radlagern gibt, dann wird durch die Felge von außen ein Sichtprüfung der Bremsscheibe und der Belagstärke gemacht von hinten wird dann auf der Bühne nach den Bremsschleuchen, nochmal nach der innenseite Bremsscheibe, den Achsmanschetten, Koppelstangen und dem Stoßdämpfer geschaut und das bei allen 4 Rädern.


      Lachsack schrieb:

      Wer bringt euch auf sowas? Warum muss man dafür feste in die Eisen gehen und was hat das mit dem quietschen zu tun?
      Wenn man eine Bremse nur immer leicht benutzt "rostet" sie ein (es gibt Hersteller die haben da extreme Probleme gerade an der Hinterachse da hier eh mit weniger kraft gebremst wird), auch stellen sich, wenn man ab und zu mal kräftig bremst die Bremsen selbstständig nach, der Pedalweg der Bremse wird kürzer und sie sprechen wieder besser an.

      Ich habe im gegensatz zum dem rest von meinem Tucson mit den Bremsen jetzt seit dem ich komplett auf Zubehörteile umgerüstet habe keine probleme mehr, auch nutze ich die Bremse als Bremse und streichle nicht nur das Pedal um anzuhalten, es kann also schon mal vorkommen das ich wenn ich alleine unterwegs bin einen Kreisverkehr oder eine Kurve außerhalb der Ortschaft die ich jeweils kenne und wenn auch sonst keiner unterwegs ist den ich behindern oder gefährden könnte mit vollen ABS eingriff (aber keinesfalls an der Pysikalischen grenze) an bremse um die Bremse auch mal richtig heiß werden zu lassen, Probleme mit quitschenden Bremsen habe ich deshalb noch nie gehabt.

      Gruß
      Maik

      Hyundai Tucson 2 Liter CRDI, 136PS, 2WD, Handschalter, Syle Austattung mit zusätzlich LED Scheinwerfern in Polar-weiß :thumbup: .

      Kilometerstand aktuell: 228.000 km und immer noch Probleme mit der Kiste die Hyundai nicht in den Griff bekommt...

    • Abgenutzte Beläge sollten sich nie durch quietschen bemerkbar machen. Entweder gibt es einen Sensor in der Bremsbacke verbaut oder zB ein Blech welches gewollt Geräusche verursacht sobald der Belag eine kritische Grenze erreicht hat. Quietscht es, ist etwas nicht so wie vom Hersteller beabsichtigt, wie zB die Scheibe hat einen Schlag, die Beläge sind nicht gleichmäßig abgenutzt, es wurde nicht gefettet und der Bremskolben arbeitet nicht wie er soll.

      Deshalb meine Frage wie er Flugrost entfernen würde. Oben stand immer wieder voll in die Eisen gehen. Das ist für mich eine Bremsung bei der das ABS anspricht. Völlig sinnlos und gefährlich wenn derjenige es zur falschen Zeit am falschen Ort macht. Wenn es unbedingt sein muss, trete ich das Bremspedal während der Fahrt bis ich merke der Belag schleift und löse nach kurzer Zeit wieder. Genauso wenn ich eine Handbremse oder Feststellbremse habe die nicht elektronisch arbeitet, leicht ziehen und nach zwei drei Sekunden lösen. Mach ich allerdings nur auf dem Weg zum TÜV kurz vor der Prüfung.

      Das mit den Rädern sehe ich zumindest bei einer großen Inspektion etwas anders. Da sollten die Räder ab zum arbeiten. Außer vielleicht in irgendeiner Hinterhofwerkstatt oder wenn man mehr Arbeit annimmt als man eigentlich durchführen kann und die Inspektion vom Azubi auf der vier Säulenbühne durchführen lässt.

      Die Bremse stellt sich nach beim kräftigen Bremsen? Weil der Bremskolben weiter rauskommt oder warum? Der Normalzustand ist doch der Belag nutzt sich ab, der Kolben kann weiter raus, dadurch ist mehr Platz im Schlauch, es läuft Bremsflüssigkeit aus dem Behälter nach und der Stand im Behälter sinkt. Ein Grund warum man keine Bremsflüssigkeit nachfüllen sollte wenn mit dem System alles in Ordnung ist und erkennen kann wie abgenutzt die Beläge sind.

      Das sehe ich ähnlich, eine Bremse ist eine Bremse und kein EntschleunigenwirmaletwasaufdemWegzurAmpel. Dafür hab ich verschiedene Gänge. Hast du jetzt keine Probleme mit der Bremse weil du sie öfter heiß fährst oder weil es Zubehörteile sind. ;)

      TLE Premium 2018(FL) 2,0L Diesel 136kw 4WD Automatik

    • @Lachsack
      Na was Neues schreibst du bei deinem Superwissen ja nicht. Bei der Inspektion wird in der Regel kein Handgriff zu viel gemacht.


      PS: Ich habe bewußt nichts von voll in die Eisen gehen geschrieben (ABS), sondern von etwas stärker in die Eisen gehen, damit der Belag von den Bremsklötzen kommt. Schau dir mal die hinteren Bremsen von vorwiegend mit einer Person besetzten und sanft gebremsten Fahrzeugen z.B,. von Audi an. Das kann soweit gehen, dass es bei der HU Probleme gibt.

      Du solltest nicht nur lesen, sondern auch verstehen können. Also wie immer :sleeping:

      Tucson TLE, Bj 2015, Premium, 185PS, Automatik, 4WD, Polarweiß, volle Hütte, außer Panoramadach + AHZV abnehmbar, Model für deutschen Markt