Erfahrungen und subjektive Eindrücke nach ca 20.000 km

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erfahrungen und subjektive Eindrücke nach ca 20.000 km

      Anfang Mai habe ich den Style in Ruby rot und in der Motorvariante 136PS Diesel mit Schalter übernommen. Den Tucson 2.0 Benzin habe ich nach 215.000km
      in technisch einwandfreiem Zustand in Zahlung gegeben.
      Nach langen Überlegungen habe ich mich für einen Diesel entschieden und es bisher nicht bereut.

      Es gibt dennoch Dinge die man besser machen kann.

      Ich fahre fast täglich Stadt, Landstraße und Autobahn. Kraftstoffverbrauch variiert zwischen 5,9 und 6,5/100km

      Zum Fahrzeug:

      Die Lenkung ist im Vergleich zum alten Tucson "feinfühliger". Sie spricht bei der kleinsten Unebenheit auf der Fahrbahn oder bei Seitenwind an. Der alte Tucson war da lenkungsmäßig entspannter.
      Das Getriebe lässt sich in den 1-3 Gängen insbesondere in den zweiten Gang nicht sauber schalten. Dieser Umstand wurde beim ;) bereits angemeldet.
      Die Intervallschaltung der Frontscheibenwischer erschließt sich mir nicht. Egal in welcher der Stufen- mal ganz schnell wenn es nicht erforderlich ist oder es passiert lange nichts und die Sicht ist entsprechend.
      Auch hier fand ich die technische Lösung beim "Alten" besser. Aber vielleicht liegt ja auch ein Fehler vor. Mal sehen.
      Die vorderen Sitze sind für uns ok. Wer aber etwas fülliger ist dürfte eventuell nicht sehr gut sitzen8zu schmal)

      Ich verstehe auch nicht, weshalb vorn die Mittelkonsole verändert wurde. Nur ein Fach und nicht höhenverstellbar. Ablagefach unter der Armatur Fahrerseite und die Schale unterm Beifahrersitz sind ebenfalls nicht mehr vorhanden.
      Das kühlbare Handschuhfach ist super.
      Auch der Stauraum im Kofferraum ist gut ausgelegt. Super ist, dass es für die Kofferraumabdeckung verschiedene Stauvarianten gibt. Beim Vorgänger Tucson war es ein Problem.

      Nach ca. 7.000km habe ich einen zusätzlichen Oelwechsel durchführen lassen. Vom Benziner bin ich da kaum Überraschungen gewöhnt.
      Als ich hier die Rechnung bekam, ist mir fast das Gesicht eingeschlafen. Das "beste" und teuerste Oel von Total. Ich hätte vorher al fragen sollen.

      Da wir auch einige größere Strecken zurückgelegt haben, kann ich sagen der Wagen läuft für einen Diesel ruhig. Im Vergleich zu meinem alten Benziner ein sehr entspanntes fahren.
      Die Farbe hat meine Frau ausgesucht. Anfänglich war ich nicht so begeistert, als ich den Wagen abgeholt habe und er so da stand-alles super.
      Fazit: Nach bisherigen eigenen Erfahrungen war die kaufentscheidung richtig.

      ""